Druckprüfungen

Eine regelmäßig stattfindende fachgerechte Überprüfung der Rohre und Kanäle dient der Qualitätssicherung und sorgt für eine deutlich längere Haltbarkeit der Materialien. Hierfür gibt es verschiedene Varianten. Am wichtigsten ist die regelmäßige Kontrolle der Dichtigkeit. Dies ist nämlich ein Problem, das typischerweise übersehen wird. Eine Verstopfung oder einen Rohrbruch im Haus bemerkt jeder. Wenn jedoch regelmäßig wenige Milliliter oder auch mehrere Liter aus dem Rohr auslaufen, bemerkt das kaum jemand. Anders sieht es nur aus, wenn der Defekt im Haus liegt und sich durch feuchte Wände und Schimmel bemerkbar macht. Versickert das Abwasser dagegen im Erdboden wird das Problem häufig erst viel zu spät als solches erkannt.

Kann ich selbst eine Druckprüfung an meinen Rohren in Moers vornehmen?

Für die Druckprüfungen wird dringend eine Person mit Fachkenntnissen gebraucht. Das liegt schon alleine daran, dass als Vorbereitung eine Rohrreinigung mit einem Hochdruckspülgerät durchgeführt werden muss. Danach wird der zu prüfende Abschnitt luftdicht verriegelt. In der Regel werden hierfür aufblasbare Barrieren verwendet, die kaum ein Privatmensch besitzt. Außerdem können gerade an dieser Stelle viele Fehler passieren, die zu verfälschten Ergebnissen führen. Zuletzt pumpt der Klempner ein Gasgemisch in das Rohr. Gleichzeitig kontrolliert er den Luftdruck. Je nach Größe des zu untersuchenden Bereichs bildet ein anderer Luftdruck die Ausgangsbasis. Sobald er erreicht ist, heißt es abwarten. Sinkt der Luftdruck in einer bestimmten Zeit, haben Sie ein Leck in Ihrer Leitung. Nun muss es mit verschiedenen Spezialwerkzeugen (wie einer Kanalkamera und einer Wurzelfräse) entdeckt und geschlossen werden. Zum Abschluss erfolgt eine Kontroll-Druckprüfung.