Kanal TV Untersuchungen

Kanal TV Untersuchungen werden zur Feststellung von undichten Stellen in Abwasserleitungen eingesetzt. Dazu wird eine kleine Kamera in die zu untersuchende Leitung eingeführt, während ein Mitarbeiter am Bildschirm über der Erde ihren Weg verfolgt. Kanal TV Untersuchungen sind u.a. bei Dichtigkeitsprüfungen und zur Planung von aufwändigen Kanalsanierungsarbeiten unverzichtbar.

Wie funktioniere Kanal TV Untersuchungen?

Je nach Größe der Abwasserleitung werden verschiedene Kameras eingesetzt. In großen Abwasserrohren kommen Kameras zum Einsatz, die auf einen kleinen Wagen montiert wurden. Dieser rollt ferngesteuert durch das Rohr. Bei haushaltsüblichen Abwasserleitungen mit geringem Durchmesser werden winzige Kameras an einem Kabel in die betroffene Leitung eingeführt. Diese Kameras sind in der Größe mit modernen Webcams und Smartphone-Kameras vergleichbar und senden hochauflösende Bilder an den Bildschirm.

Vor den Kanal TV Untersuchungen müssen jedoch zunächst die Innenwände der Leitung gründlich von Schmutz und Ablagerungen befreit werden. Dies geschieht mit Hilfe eines Hochdruckreinigers, der mit einem Wasserstrahl alle Innenwände reinigt. Erst dann kann die Kamera in die Leitung eingeführt werden um 360°-Aufnahmen des Rohrs zu machen und diese an den Bildschirm weiterzuleiten. Der Mitarbeiter verfolgt den Weg der Kamera und vermerkt selbst die winzigsten Risse und Schadstellen in der Leitung zur anschließenden Reparatur.

Was kommt nach der Untersuchung?

Wurden lediglich kleinste Risse in der Leitung festgestellt, können diese ganz einfach von innen abgedichtet werden. So wird ein Austreten von Abwasser in das Erdreich vermieden. Bei größeren Schäden und offenen Rissen wird der Fachmann einen Sanierungsplan erstellen, der möglicherweise den Austausch von Rohrteilen beinhaltet.