Sanierung von Abwasserleitungen

Abwasserleitungen zu sanieren, bedeutet meist erheblichen Aufwand und teure Kosten. Doch das muss nicht sein. Wie hoch der Arbeits- und Kosteneinsatz tatsächlich ausfällt, hängt von ihrem Zustand ab. Werden die Schäden früh aufgedeckt, halten sich auch die Sanierungsmaßnahmen und der finanzielle Aufwand dazu in Grenzen. Denn nur bei größeren Schäden ist es notwendig, dass die Rohrteile komplett getauscht werden, wozu logischerweise die betroffene Wand aufgestemmt werden muss.

Wann ist eine Sanierung der Abwasserleitungen notwendig?

In privaten Haushalten merken Sie Beschädigungen an den Abwasserleitungen meist durch feuchte Flecken an Decke und Wand. Eine Sanierung der Abwasserleitung sollte dann möglichst umgehend erfolgen, um durch weiteres Eindringen von Wasser weitere Schäden zu vermeiden.

Beschädigte Abwasserleitungen sind häufig und kaum zu vermeiden, denn sie entstehen allein schon durch die Materialermüdung im Laufe der Jahre. Auch Rost oder geringste Bewegungen der Erde können Beeinträchtigungen an den Rohren auslösen.

Wie funktioniert eine Sanierung von Abwasserleitungen?

Wenn Sie eine schadhafte Abwasserleitung in Moers sanieren möchten, rufen Sie am besten den Profi dazu. Dieser untersucht mittels Kanalkamera die schadhafte Abwasserleitung und stellt damit auch den Grad der Beschädigung nach. Wenn diese nur geringfügige Risse darstellt, wird einfach die entsprechende Stelle an der Rohrinnenseite abgedichtet. Handelt es sich um große Risse oder auch Rostschäden ist eine umfangreichere Sanierung der Abwasserleitung erforderlich. Meist sind dazu – je nach Länge des schadhaften Rohres – umfassende bauliche Maßnahmen oder Grabungsarbeiten im Erdreich notwendig.